Headerbild
 
 

Effizienter Energiekonsum

/ 17:10
Autor: KW
 

Fachtagung der LINZ AG präsentierte Feldversuchsergebnisse

 
Versorgungssicherheit, Leistbarkeit und Nachhaltigkeit sind die drei Topthemen in der Energieversorgung. Um den Energieverbrauch von der Konsumentenseite her effizienter zu machen und die Kunden anzuregen, ihren Energiekonsum im Alltag nachhaltiger zu gestalten, setzt die LINZ AG bereits seit einem Jahr die intelligenten Zähler, sogenannte Smart Meter, ein. Nun wurde eine Feldstudie präsentiert, die Aufschluss darüber gibt, wie zukünftige Maßnahmen in diese Richtung aussehen sollen.
Abspiel-Button
HD ist off
Umschalten der Wiedergabe zwischen normaler und hoher Auflösung. Das Video in HD kann auch auf Apple-Geräten abgespielt werden.
Email
Schicken Sie den Link zu diesem Beitrag an einen Freund
Download HD
Download des Videos in hoher Qualität (HD)
Zum Download bitte mit der rechten Maustaste anklicken und "Speichern unter" wählen!
Dateigröße: 75 MB
Die geschätze Downloadzeit beträgt bei:

ISDN:02:32:26
DSL 1000:01:39:31
DSL 16000:00:06:22
Kabel 50 Mbit:00:02:02
Download SD
Download des Videos in normaler Qualität (SD)
Zum Download bitte mit der rechten Maustaste anklicken und "Speichern unter" wählen!
Dateigröße: 34 MB
Die geschätze Downloadzeit beträgt bei:

ISDN:12:12:41
DSL 1000:00:45:47
DSL 16000:00:02:55
Kabel 50 Mbit:00:00:56

Gemeinsam mit dem Fraunhofer Institut wurde die Feldstudie "Intelliekon" durchgeführt. In acht deutschen Städten plus Linz als einzigem österreichischen Teilnehmer wurden Testhaushalte ausgesucht, um festzustellen, wie den Kunden Informationen über ihren Energieverbrauch am besten übermittelt werden sollen und was die Konsumenten in weiterer Folge mit den gewonnen Daten anfangen können - also ob sie ihr Verbrauchsverhalten verändern oder beibehalten.

 

2000 Haushalte waren beteiligt und erhielten teils via Internet, teils schriftlich Angaben zu ihrem Energieverbrauch. Rund drei Viertel der Teilnehmer fühlten sich durch die gewonnenen Informationen angeregt, ihr Verbrauchsverhalten zu modifizieren und effizienter zu gestalten - sei es aufgrund von Umweltgedanken oder aus finanziellen Motiven. Im Schnitt wurde der Stromverbrauch im Rahmen der Studie um 3,7% reduziert, manche Testhaushalte schafften gar eine Reduktion von bis zu 10%.

 

Anhand der gewonnen Daten kann die LINZ AG ihre weiteren Schritte im Bereich des Smart Metering genauer auf die Kunden abstimmen. Als nächstes werden daher die bereits existierenden 80.000 Smart-Meter-Haushalte im LINZ-AG-Versorgungsgebiet mit Feedback-Instrumenten ausgestattet.

 
 

Bewertung

Bewerten Sie den obigen Beitrag mit 1 ("gefällt mir nicht") bis 5 ("gefällt mir sehr gut") Sternen.
Um Missbrauch zu vermeiden, können Sie für jeden Artikel nur eine Bewertung innerhalb von 24 Stunden abgeben. Klicken Sie dazu bitte auf den entsprechenden Stern.
3 von 5 (Bewertungen: 489)
Kommentare:Kommentare:

Schreiben Sie einen Kommentar!

Bisher wurde kein Kommentar verfasst.
 
Impressum | AGB | Datenschutz | Kontakt | Design by vision4video | Webmaster: Old-Style-Photographer | Login
© 2002 - 2014 by Donaumedia TV-Produktion GmbH